Aktuelles

Herzlich willkommen! Pallottiner Pater Franz Nguyen stellt sich vor!

 

Liebe Schwestern und Brüder der Pfarrei St. Dionysius!

 

Ich heiße Franz Nguyen, bin Jahrgang 1958 und komme aus Saigon - Vietnam. Ich bin das zweite von neun Kindern meiner Eltern. 1980 bin ich als Flüchtling nach Deutschland gekommen. Von 1982 bis 1985 habe ich als Kandidat für das Priesteramt im Bistum Hildesheim an der Urbaniana in Rom studiert. Von 1985 bis 1989 habe ich bei den Jesuiten in Frankfurt studiert. 1992 habe ich mich der Gemeinschaft der Pallottiner angeschlossen und wurde 1998 zum Priester für unsere pallottinische Gemeinschaft geweiht. Danach habe ich als Kaplan in St. Marien in Limburg an der Lahn von 1998 bis 2001 gearbeitet.

 

Seit 2001 bin ich als vietnamesischer Seelsorger für das Erzbistum Paderborn und das Bistum Essen angestellt worden. Meine Aufgabe war es, zu 50% die vietnamesischen Katholiken beider Bistümer zu betreuen und zu 50% in der pallottinischen Gemeinde Christ-König in Mülheim an der Ruhr zu wirken.

 

Wegen Nachwuchsmangel in unserer Gemeinschaft musste Ende Januar 2018 die Arbeit der Pallottiner in Christ-König / Mülheim nach über 60 Jahren beendet werden. Da ich weiter die vietnamesischen Katholiken betreuen soll, hat mich Msgr. Kurte mit 50% für die Gemeinde St. Dionysius hier in Herne angestellt.

 

Liebe Schwestern und Brüder!

 

Ich bin am 01.02.2018 also hier in St. Dionysius, Gemeinde St. Bonifatius,

eingezogen. Bis jetzt habe ich manchmal im Gottesdienst mit Pfarrer Georg

Birwer konzelebriert. St. Bonifatius in Herne ist mir sehr bekannt. Mein Vorgänger in der Betreuung vietnamesischer Christen, Dr. Peter Nguyen Trong Quy, hat hier auch Dienst für die Gemeinde St. Bonifatius ausgeübt. Ihre Gemeinde ist unseren kath. Vietnamesen fast eine zweite Heimat. Ich wünschte mir, dass die Gemeinde St. Bonifatius ein Zentrum für die vietnamesischen Gemeinden sein könnte.

 

Als Seelsorger habe ich 10 vietnamesische Gemeinden an den Wochenenden zu

betreuen. Es sind die Gemeinden in Minden, Paderborn, Lippstadt, Bielefeld, Bergkamen, Hagen, Dortmund, Herne, Oberhausen und in Essen. Ich versorge sie mit den sonntäglichen Gottesdiensten an den Wochenenden und feiere Taufen, Hochzeiten, sowie Trauerzeremonien u.a. Deshalb stehen meine Dienste in der Pfarrei Dionysius nur während der Woche zur Verfügung.

 

Kurz erzähle ich Ihnen etwas von den Aktionen meiner vietnamesischen Gemeinden. Seit ich meinen Dienst für die Vietnamesen verrichte, haben die vietnamesischen Gemeinden eine Hilfsaktion für leprakranke Kinder in Vietnam gestartet, die keine Möglichkeit haben, zur Schule zu gehen. Sie sollen nicht denken, dass sie von uns vergessen werden. Die jährliche Hilfsaktion hat bis jetzt vielen von ihnen geholfen. Mit der Gemeinde Christ-König in Mülheim haben die von mir betreuten vietnamesischen Gemeinden mehrmals das Pfarrfest und die Osternacht mitgestaltet. Unsere Messdiener haben mit gedient. Ich hoffe und wünsche mir, dass unsere Messdiener auch in ihrer Gemeinde St. Bonifatius zu tun haben!

Es gibt insgesamt 4 Chöre, und sie haben für unsere Großfeste gemeinsam gesungen. Wir sind froh und dankbar, dass wir manchmal dafür das Gemeindezentrum ihrer Gemeinde St. Bonifatius benutzen dürfen. Die Kirche ist ein Ort der Begegnung mit Gott und miteinander. Wir feiern 5 bis 6 Mal im Jahr jeweils am ersten Freitag des Monats, dem Herz-Jesu-Freitag, an verschiedenen Orten. Zuerst wird der Gottesdienst gefeiert, danach eine halbe Stunde Anbetung. Hinterher veranstalten wir einen „Stehkaffee“ auf dem Kirchhof. Dabei ist Gelegenheit, Informationen auszutauschen.- Bis 2010 feierten wir auch unseren Neujahrsgottesdienst in Christ-König in Mülheim. Da musste die deutsche Gemeinde in der Vorabendmesse unter starkem Weihrauchgeruch „leiden“. Für uns Vietnamesen ist der Weihrauch bei Festlichkeiten unverzichtbar. „Ohne Weihrauch ist ein solches Fest zwar gut, aber es ist nicht erlaubt!“

 

Wie Sie vielleicht wissen, haben wir Vietnamesen keine eigene Pfarrkirche. Wir müssen immer und immer wieder von einer zur anderen Kirche wandern. So durften wir auch die Karwoche in der Gemeindekirche in Mülheim feiern. In der Osternacht nach dem Hochamt trafen wir uns zum Feiern auf dem Kirchhof. Meine vietnamesischen Gemeindemitglieder würden sicher gerne auch beim nächsten Sommerfest hier in der Gemeinde St. Bonifatius mitfeiern, ein vietnamesischer Chor könnte zur Freude beitragen und nicht zu vergessen wäre, dass auch gebratene Nudeln, Frühlingsrollen, gebratene Bananen für alle reichlich angeboten werden könnten! Kirche ist so wirklich ein Ort der Begegnung mit Gott und miteinander!! Das wäre wunderbar!!

 

Für die „Umstrukturierung unserer Pfarrei“ wünsche ich der Pfarrei St. Dionysius alles Gute, Gottes reichen Segen und viel Gelassenheit! Es wird und soll so kommen, wie Gott es mit uns meint und will!

 

Bis jetzt nach 3 Wochen in St. Bonifatius habe ich noch immer keine öffentliche Telefonnummer. Ich hoffe, dass das Problem bald behoben wird, damit Sie mich telefonisch erreichen können.

 

Mit herzlichsten, fröhlichen Grüßen bin

ich Ihr Pallottiner Pater Franz Nguyen SAC