Aktuelles

Eine Zeitreise ins Mittelalter! Der Paderborner Dom feiert sein 950. Jubiläum unter dem Motto "behütet und bedacht"!

Zu diesem Anlass gibt es unter anderem die Erlebniswelt "Lebendige Dombauhütte" vom 24. Juni bis 19. August 2018

In Herne, so weit von unserem Dom entfernt, bekommt man nicht unbedingt mit, wenn es dort etwas Besonderes gibt. So war es ein bisschen Glück - durch interessante Besichtigungen historischer Orte bei einer Reise mit Pilgern-mit-PS unter dem Motto "Spurensuche" inspiriert - auf die Lebendige Dombauhütte beim Durchblättern der Kirchenzeitung Der Dom aufmerksam zu werden. Das Interesse war sofort geweckt. So wurde ein Besuch dort für Sonntag, den 15. Juli, geplant.

Nun galt es, vorher erst einmal etwas mehr zu erfahren.

 

So war nachzulesen, dass 1058 fast die ganze Stadt Paderborn einem Brand zum Opfer fiel und damit auch der Dom, der schon der dritte an dieser Stelle damals war. Der erste wurde 799 gebaut. Im Jahr 1000 hatte es auch schon einen vernichtenden Großbrand gegeben.

Von 1058 bis 1068 wurde der vierte, der heutige gebaut. Bischof Imad hatte ihn deutlich größer nachbauen lassen. Im 13. Jahrhundert wurde er noch einmal verändert. Der Weihetag 22. Juli 1068 lag unmittelbar vor dem Festtag des Heiligen Liborius am 23. Juli.

Auf dem Platz im ehemaligen Garten des Abdinghof-Klosters gab es Vorführungen von vielen Bauleuten und Handwerkern, die zeigten, wie es im Mittelalter an einer Baustelle so zuging. Von der Nonne, die die Kirchenfenster zeichnet über Dachdecker, Schmiede, Schreiner usw. führten alle in der entsprechenden Kleidung vor, wie das damals so lief. Sehr beeindruckend war der Kran mit großem Rad, in dem jemand laufen muss, um ihn anzutreiben.

Der Herr links auf dem rechten Foto ist Andreas Begemann. Er hat mit viel Herzblut jede Menge interessantes Wissen vermittelt. Wie wir dann erfuhren, ist er Vorstandvorsitzender des Vereins "Experimentum" - Lebendiges Mittelalter - in Extertal. Die meisten Stände dieser Vorführungen stammen von seinem Verein.

 

Sollte jemand neugierig geworden sein, hier weitere Info-Möglichkeiten:

 

www.experimentum-ev.de/index.html

 

Wir durften zusehen und mitmachen beim Seile drehen, Baumstamm unter einer Karre befestigen und transportieren, Schiefer-Dachplatten befestigen und vieles mehr. Herr Begemann führte vor, wie zwei Männer mit einer sehr großen Säge einen Baumstaum (der Länge nach) durchsägen und wie ein großes Holzrad damals gebaut und zusammengesetzt wurde.

 

Wenn Sie Lust haben, das auch zu erleben, haben Sie noch an zwei Wochenenden im August die Gelegenheit: am 11. und 12. und am 18. und 19.!

 

Weitere Informationen:

Geschichte des Paderborner Doms

 

Lebendige Dombauhütte Juni bis August 2018 in Paderborn