Aktuelles

Ausflug der Seniorengruppe St. Konrad am 2. Oktober 2018

Das sind sie, die "Urgesteine" von St. Konrad!

Unter der Leitung von Peter Haake treffen sich die Senioren der ARG (Alten- und Rentnergemeinschaft) seit vielen Jahren jeden Donnerstagnachmittag, zuerst zur Feier einer heiligen Messe und anschließend zum gemütlichen Beisammensein unter der Kirche.

Jedes Jahr einmal machen sie gemeinsam auch einen Tagesausflug. Die Auswahl eines geeigneten schönes Zieles ist nicht so einfach. Sehr gerne wären sie ins Siegerland gefahren, um Pater George, der bis vor gut einem Jahr hier bei uns Seelsorger war, zu besuchen. Leider war das Ziel zu weit und der Aufwand dafür zu groß, schade! Darum hat Peter Haake mit seiner Sigrid so manche Vortour mit Test von Restaurants auf sich genommen.

Dabei herausgekommen ist ein Ziel in der Nähe, das allen letztlich sehr gut gefallen hat. Zuerst hat ein Bus die Gruppe zum Wolterhof in Gelsenkirchen-Buer-Resse gebracht. An einem großen Tisch konnten alle zusammen sitzen und gemütlich plaudern. Die Speisenkarte bot viele tolle Gerichte, so dass die Auswahl nicht so leicht war. Der Bitte, mit uns ein Tischgebet zu sprechen, ist Pastor Gerold Hötte gerne nachgekommen. Seit er in der Nähe von St. Konrad wohnt, ist er dort auch häufig Gast.

Dann brachte der Bus alle zur Kirche St. Maria Heimsuchung in Herten. Dort gibt es jedes Jahr einen inzwischen berühmten Früchteteppich. Mit Erstaunen erfuhren wird, dass es nun schon der 40. Früchteteppich ist.

 

Das Motto in diesem Jahr ist dasselbe wie das vom diesjährigen Katholikentag in Münster: "Gemeinsam Frieden leben". Eine Dame gab interessante Details über das Motto, das Material und die Herstellung bekannt.

 

Es passte sehr gut, dass wir zu Beginn eines Wortgottesdienstes da waren. Die Kirche war beachtlich voll. Es tat gut, zwischendurch zur Ruhe zu kommen, Gebete und Texte zu hören und schöne Lieder zu singen.

 

Wer wollte, konnte eine Spende geben, die der dortige Pastor, der aus Südindien stammt, demnächst bei einer Reise in seine Heimat mitnimmt.

Für das anschließende Kaffeetrinken war die Gruppe direkt neben der Kirche angemeldet. Es stehen dort mehrere große Zelte. Viele fleißige Mitarbeiter/innen verwöhnen die Gäste hier noch mit vielen tollen Kuchen und Torten. Auch Pfarrsekretärin von St. Konrad, Ulrike Renk, fühlt sich der Gruppe sehr verbunden und ist dabei - auch wenn sie noch keine Seniorin ist.

 

Am späten Nachmittag bzw. frühen Abend ging der Ausflug dann zu Ende. Alle waren von dem Tag begeistert und dankbar.