Theatergruppe "Die Monties"

Die Monties 2019

Die Theatergruppe von St. Marien spielte im November wieder eine Komödie mit großem Erfolg!

Es haben mitgespielt:

 

Susanne Wöstmann

als Bärbel Kowalski

Susanne Held als Else
Stephanie Cloer als Simone Kowalski
Thomas Brosda als Friedrich Ernst von Hohen-Ross
Mike Schlemminger als Gerhard Krause
Tina Heinz als Christa Krause
Irmgard Jeroschewski als Thea
Markus Steinhauer als Hartmut
Birgit Steden

als Frau Eisenreich

Wolfgang Cloer

als Karl-Heinz Kowalski

 

Nun schon das 12. Mal!

 

 

Die Monties in St. Marien hatten vom 15. bis 17. November 2019 wieder drei Theater-Aufführungen.

 

Die Komödie in diesem Jahr:

"Mission: Wüstensand"

von Regina Harlander!

Herr von Hohen-Ross hat gerade eine Ohrfeige erhalten!  

 

Inzwischen gibt es viele begeisterte Stammgäste, die sich jedes Jahr schon lange vorher auf einen vergnüglichen, lustigen Abend bzw. Sonntagnachmittag freuen, um abzuschalten und viel lachen und genießen zu können. Für das leibliche Wohl wird natürlich vorher und in der Pause ebenfalls bestens gesorgt. So kommt es, dass die Karten, die immer ab dem Gemeindefest angeboten werden, ganz schnell ausverkauft sind.

Die Ankündigung im Programmheft machte die Gäste dann vor dem Beginn neugierig:

"Witwe Bärbel stehen aufregende Zeiten ins Haus, denn nur wenige Tage nach der Beerdigung ihres Mannes klopft unerwarteter Besuch an ihre Tür: Friedrich Ernst von Hohen-Ross, ein reicher Industrieller, ist keineswegs gekommen, um ihr lediglich sein Beileid auszusprechen. Vielmehr überrascht er Bärbel und deren Freundin Elsa mit der Eröffnung, dass der Verstorbene kurz vor seinem Ableben ein hohes Darlehen bei ihm aufgenommen hat!

Bärbel fällt aus allen Wolken, als der Geschäftsmann von ihr verlangt, die Summe an ihn zurückzuzahlen. Sollte ihr dies nicht gelingen, so geht ihr kleines Häuschen in von Hohen-Ross` Besitz über. Eine Tatsache, die dem Geschäftsmann äußert gelegen käme, plant er doch auf Bärbels Grund und Boden ein nobles Golf-Ressort zu erbauen.

Glücklicherweise ist aber Bärbels Nichte Simone zur Stelle. Die junge Architektin erkennt sofort das Potenzial der geplanten Hotelanlage und beabsichtigt, mithilfe eines zahlungskräftigen Investors, das Projekt selbst zu verwirklichen. In Scheich Abdul glaubt Simone den geeigneten Geldgeber gefunden zu haben und versucht nun, das Interesse des einflussreichen Mannes zu gewinnen. Simones Vorhaben ruft jedoch auch den örtlichen Bürgermeister und dessen Frau Christa auf den Plan. Die beiden hoffen nämlich insgeheim, ebenfalls kräftig an dem geplanten Golf-Ressoert zu profitieren.

Die Akteure haben ihre Rechnung allerdings ohne die Pfarrhaushälterin gemacht, die mit unermüdlicher Neugierde und immerwährender Präsenz dazu beiträgt, alle in den Wahnsinn zu treiben. Eine irrwitzige Verwechslungskomödie nimmt ihren Lauf ..........."

Und es war wieder ein Glücksgriff. Das vom Monties-Team ausgewählte Stück hat die Erwartungen und Wünsche des Publikums erneut voll erfüllt. Die Schauspielerinnen und Schauspieler sind ganz authentisch in die Rolle der jeweiligen verschiedenen teils verrückten Personen des Stücks geschlüpft, was zu viel Komik führte. Die Gäste waren mal wieder begeistert, was sie durch entsprechenden Beifall auch gerne gezeigt haben.

Natürlich gab es ein Happy-End! Alle Verwechslungen haben sich aufgeklärt und zum Guten gewendet.

Zum Team der Monties gehören natürlich auch viele andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den aufwändigen Auf- und Abbau der Bühne, für die ganze Technik und nicht zuletzt für das Verwöhnen der Gäste .....

Da kann man nur herzlich Dankeschön an alle sagen und sich bereits auf das nächste Jahr freuen!