Chronik St. Joseph

Teestube St. Joseph feiert 30-jähriges Jubiläum

Waltraud Becker wird Elisabethmedaille und Ehrennadel der Lebenshilfe verliehen
Teestube 1

Am Sonntag, 13. 1. 2013 feierte die Teestube für Menschen mit Behinderungen in St. Joseph mit 130 Personen im voll besetzten Gemeindezentrum ihr 30-jähriges Jubiläum. Unter dem Motto „Von Menschen mit Herz – für Menschen mit Herz“, begrüßte die Leiterin, Frau Waltraud Becker viele Festgäste, die Menschen mit Behinderungen aus den vier Wohnheimen, deren Eltern, 26 Mitarbeiter/innen aus St. Joseph, den Vorstand und die Geschäftsführung der Lebenshilfe, die Wohnstättenleiter, sowie den evangelischen Pastor, den Vorsitzenden der Caritas Herne, die Leiterin der Teestube Wanne-Eickel sowie einen Vertreter der Feuerwehr. Sie alle waren der Einladung gefolgt und verbrachten einen bunten Nachmittag. Auch der ehemalige Pfarrer der Gemeinde, Joachim Krämer, in dessen Amtszeit 1983 die Gründung erfolgte, war eigens aus Lünen zum Jubiläum gekommen und überbrachte allen ein Grußwort und einen Glückwunsch.

   

Bei Kaffee und Kuchen wurde Rückblick gehalten, viel gesungen und gelacht. Besucher der Teestube erfreuten die Gäste mit dem „Teestubenorchester“.

 

Gemeindereferent Becker hielt die Festrede. Er verglich die Teestube mit dem Gleichnis vom Sämann, dessen Saat zum Glück nicht nur auf den Weg, felsigen Boden oder unter die Dornen, sondern auch auf fruchtbaren Boden fiel, wo sie bis zu 100-fache Frucht brachte. Das treffe besonders auf die Teestube zu, denn mit 9 Personen hatte vor 30 Jahren alles begonnen, jetzt nehmen durchschnittlich 80 Personen an jeder Teestube teil.

Teestube 2
Teestube 3

Herr Schneider vom Vorstand der Lebenshilfe und Herr Dickhut von der Geschäftsführung bedankten sich im Namen der Lebenshilfe mit herzlichen Worten für die 30-jährige Zusammenarbeit. Auch die Leiterin der Teestube Wanne-Eickel, Frau Derksen und Herr Lakomy von der Feuerwehr überbrachten Glückwünsche und Geschenke. Grußworte von Eltern und Gästen galten den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Besonders Waltraud Becker wurde mit einem großen Blumenstrauß für die 30-jährige Leitung gedankt. Ihr wurde vom Vorsitzenden der Herner Caritas, Herrn Montag, die Elisabethmedaille und vom Vorstand der Lebenshilfe die Ehrennadel der Lebenshilfe verliehen.

Frau Liesel Brinkbäumer und Frau Gerda Mies wurden als Gründungsmitglieder ebenfalls für 30-jährige Mitarbeit mit einem Blumenstrauß gedankt. Ein Dank ging auch an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die seit Jahren mit Herz und Seele bei der Teestube sind.

 

Der Überraschungsgast „Bauchredner Mawisch“ sorgte für Hochstimmung.

Teestube 4

Teestube 5

Zum Schluss bekam jeder Besucher eine Rose zum Geburtstag geschenkt mit dem Versprechen, das 35-jährige Jubiläum wieder zu feiern, denn gefeiert wird in der Teestube am liebsten.