Aktuelles

Fahrzeugsegnung am Sonntag, 8. Juli 2018 in St. Bonifatius

Den neuesten Pfarrnachrichten konnte man entnehmen, dass in St. Bonifatius nach der Mittags-Sonntagsmesse am 8. Juli - das ist ja kurz vor Beginn der Sommerferien - eine "Fahrzeugsegnung" stattfindet. Ein guter Grund, dort die Heilige Messe zu besuchen!

Direkt nach dem Ende des Gottesdienstes spricht Diakon Robert Prüßner in der Kirche ein Segensgebet und besprengt besondere "SOS"-Aufkleber für Fahrzeuge mit Weihwasser. Auf denen steht: "Rettet den Menschen - Beistand und Hilfe im Straßenverkehr - Notfallpass beachten". Dies soll ausdrücken, dass man im Falle eines eigenen schweren Unfalls um seelsorglichen Beistand bittet.

 

Anschließend gehen Vikar Schmidtke und Diakon Prüßner mit je einem Aspergill und mit zwei Messdienern mit gefüllten Weihwassergefäßen nach draußen auf den großen vollen Parkplatz. Die Gottesdienstbesucher, die einen Segen wünschen, wurden vorher in der Kirche gebeten, sich neben ihr Fahrzeug zu stellen.

St. Boni - 08.07.18 - Fahrzeugsegnung 1
St. Boni - 08.07.18 - Fahrzeugsegnung 3

Beim Segnen der Fahrzeuge ergeben sich kurze nette Gespräche. Die Stimmung ist allseits fröhlich. Vielleicht die Vorfreude auf den kommenden Urlaub?

 

Aber die Segnung ist ja - wie betont wurde - auch für das Fahren im Alltag und nicht nur für Urlaub gedacht.

Und wie ebenfalls besonders gesagt wurde, gilt das Angebot nicht nur für Autos, sondern auch für Motorräder, Roller, Fahrräder, Rollstühle, Rollatoren und auch für Bobbycars ..... - also alles was Räder hat!

Rechtes Foto:

"Schnell die Tür zu - es wird nass!"

Oder: "Schnell die Tür auf, um eine "Erfrischung" abzubekommen!" ?

 

Ein Diakon im Taunus, der jedes Jahr einen Biker-Gottesdienst für eine große Gemeinschaft mit rd. 50 gleichgesinnten Teilnehmern von "Pilgern mit PS" u. a. hält, betont immer, dass nicht das Material gesegnet wird, sondern der Mensch, der damit umgeht. So hat Vikar Schmidtke vorab auch gesagt, dass solch ein Segen bewirken möge, dass man zum Beispiel, wenn man mal zu viel Gas gibt, weil man es eilig hat, daran erinnert wird.

 

Eine Frage war im Vorfeld für eine Motorrad-Teilnehmerin: "darf man mit den "unschönen Motorrad-Klamotten" in einen "normalen" Sonntagsgottesdienst gehen?"

Ja, ist ja schließlich für die Sicherheit! Und bei Biker-Gottesdiensten sehen ja schließlich alle so aus.

St. Boni - 08.07.18 - Fahrzeugsegnung 4
St. Boni - 08.07.18 - Fahrzeugsegnung 5

Auf dem Kirchplatz stellt jemand die Frage: "Ist das Moped neu?"

Antwort: "Nein, schon ziemlich alt." Die nächste Frage: "Wie oft ist es denn schon gesegnet worden?"

Oh, das macht stutzig und irritiert. Wird ein Fahrzeug nur einmal für alle Zeiten gesegnet? Oder darf man "noch mal" den Segen bekommen?

Die Frage klärt sich schnell auf, man darf!

Bei der allgemein so freundlichen und fröhlichen Atmosphäre gibt es im Spaß die Frage, ob das Fahrzeug denn bitte von dem Besprengen mit Weihwasser auch sauber wird. Das hat dann aber leider nicht so gut funktioniert. St. Boni - 08.07.18 - Fahrzeugsegnung 6
St. Boni - 08.07.18 - Fahrzeugsegnung 7 Organist Markus Breker fährt meistens mit seinem Fahrrad und bekommt natürlich dafür auch einen Segen - wie auch seine Familie, die ebenfalls mit Fahrrädern gekommen ist.

Fazit: Ein sehr schönes Angebot! Man konnte spüren, dass es den Menschen wichtig ist, mit ihrem Fahrzeug gesegnet zu werden.

Auch wenn es hier etwas locker und spaßig berichtet ist, es war trotzdem ernst und würdevoll.

Vielen Dank dafür!

 

So bleibt nur zu hoffen, dass der Segen seine gewünschte Wirkung entfaltet und alle, die verreisen, einen schönen unfallfreien Urlaub haben und auch allen anderen bei allen Fahrten im Alltag - egal, ob großes oder kleines Fahrzeug - hilft.

 

 

St. Boni - 08.07.18 - Fahrzeugsegnung 8