Aktuelles

Ein Tag zu Besuch im KjG-Zeltlager St. Joseph in Wippingen/Emsland am 25. Juli 2018

In diesem Jahr findet das inzwischen traditionelle Zeltlager der KjG St. Joseph wieder an einem See bei Wippingen im Emsland statt. Vom 20. bis 29. Juli verbringen knapp 70 Kinder, Jugendliche, Leiter/innen und Köche eine Freizeit in der Natur, denn es gibt keine festen Gebäude, nur Zelte und für die Toiletten Holzbauten. Es ist schon das 43. Mal, seit damals Gemeinderefent Josef Becker das jährliche Zeltlager eingeführt hat.

Am Freitagmorgen nach dem Reisesegen in der Kirche noch schnell ein Foto und dann in den Bus und los geht´s.

Um es direkt vorweg zu nehmen, wie auf dem rechten Foto zu sehen, ging es die meiste Zeit dort zu bzw. immer noch. Auf dem geplanten Programm stehen eigentlich verschiedenste Spiele und Aktivitäten, aber es ist zu heiß! Da reizt nur der tolle See zum Baden, Schwimmen, Abkühlen und Toben. Eine gruselige Nachtwanderung gab es wohl und einen Tagesausflug zu einem Freizeitpark.

 

Am Mittwoch ist immer der Gästetag. In diesem Jahr war Josef Becker - inzwischen "Gemeinderefent im Ruhestand" - beauftragt, das Zeltlager zu besuchen und einen Gottesdienst mit allen zu feiern. Das war also gestern. Er meinte, dass bisher von allen Zeltlägern das im Jahr 1983 das heißeste war, dieses hat aber beste Chancen, das von damals zu überbieten. Jeden Tag um die 30 Grad, teilweise sogar noch mehr.

Da ist es eine Sorge für alle Leiter/innen, dass niemand einen Sonnenbrand, Hitzschlag oder andere Erkrankungen bekommt. Gute Vorsorge: immer wieder gründlich eincremen, Hut aufsetzen, evtl. T-Shirt anziehen, viel, viel trinken!!! So sieht es im Schatten neben dem Küchenzelt heute aus! Außer drei Sorten Mineralwasser gibt es aber auch noch andere Getränke wie z. B. Eistee.

Ein glücklicher Umstand und sehr wertvoll ist, dass es in diesem Jahr einen  zusätzlichen Kühl-/Gefrierschrank gibt.

Den ganzen Vormittag haben alle am Strand und im See verbracht. Einen großen Swimmingpool gibt es auch noch. Lars, der dieses Jahr nicht mitfahren konnte, ist auch für heute zu Besuch da und hat seinen jungen Hund mitgebracht, der für viel Spaß gesorgt.

 

Zum Mittagessen gibt es Brote und frischen Obstsalat mit "frozen Joghurt", hm sehr lecker! Das Küchenteam hat sich mit Unterstützung aus dem Leiterteam die Mühe gemacht, eine ganze Babybadewanne voll viele Sorten Obst kleinzuschneiden! Der kommt bei den Kindern erstaunlich gut an!

Nach dem Essen zuerst Geschirr spülen! Die Kinder spülen ihres alle selbst in mehreren aufgestellten Wannen. "Küchen-Michl" verschafft sich Erleichterung durch stetige Berieselung, da der Spülplatz in der Sonne ist.

 

Es ist inzwischen auch eine schöne Tradition, dass alle Förderer des Zeltlagers, sei es finanziell oder materiell z. B. Kuchenspenden, eine Dankeschön-Karte per Post mit einem Gruppenfoto und den Unterschriften von allen erhalten. Diese sind gerade heute soweit vorbereitet, dass nach und nach alle die vielen Karten unterschreiben.

Anschließend ist wieder Freizeit angesagt.

Eins der "Aufpasser-Teams" mit Blick auf den See, die sich nach einem Plan abwechseln. Wer nicht im Wasser ist, liegt gemütlich im Schatten und "chillt".

Kurz nach 18 Uhr beginnt der Gottesdienst. Josef Becker hat sein Akkordeon mitgebracht. Die Kinder wünschen sich die Lieder. Das Thema ist "Zusammenhalten" im Sinne des biblischen Gleichnisses "ein Leib und viele Glieder", keins kann alleine funktionieren, nur alle zusammen". Übertragen auf das Zeltlager müssen alle gut zusammenhalten, zusammenarbeiten und Rücksicht nehmen. Dann funktioniert alles gut. Dazu haben die Kinder ein Puzzle gelegt. Einige haben sich bereit erklärt, die Fürbitten vorzutragen.

 

Kurz danach gibt es das Abendessen. Der Gästetag ist immer der Grilltag. Leckere Salate und Brot zu den Grillwürstchen mit beliebtem Ketchup!

 

Als weitere Gäste sind die Besitzer des Platzes gekommen und haben besondere Getränke für Kinder und Erwachsene als Geschenk mitgebracht. Dafür erhalten sie einen Dankeschön-Applaus.

 

Nach dem Essen gibt es die "Tagesschau". Einige haben aus der Tageszeitung die wichtigsten Themen herausgesucht und kurz aufgeschrieben, die sie dann später für alle sehr profimäßig mit "Guten Abend, meine Damen und Herren, ich begrüße sie zur Tagesschau!" vortragen. Das letzte, was wir Gäste noch miterleben, ist die Verteilung der heute angekommenen Post. Das ist auch ein besonderes Erlebnis mit viel Raten und Spaß!

 

Es war wieder einmal ein sehr beeindruckendes, schönes Erlebnis, wie toll und wertvoll die Zeltläger für die Kinder und Jugendlichen sind. Dies liegt im Wesentlichen daran, dass die Verantwortlichen sie sehr gut und sorgfältig vorbereiten und durchführen. An dieser Stelle sei ein großer Dank und Lob ausgesprochen - auch mit einem dicken Applaus!